Im Para – Karate startet internationale eTourn...

Im Para – Karate startet internationale eTournament – Series

Im Para – Karate startet internationale eTournament – Series

In Zeiten der Corona-Krise muss man sich auch im Para – Karate etwas einfallen lassen. Im Wettkampf – Bereich ist das jetzt geschehen.
Die Firma Tervel Sport Events, in Zusammenarbeit mit Sportdata, veranstaltet als erster Ausrichter weltweit ein internationales Para-Karate Online-Turnier! Hierbei lassen sich die Teilnehmer mit dem Handy oder der Videokamera bei der Präsentation ihrer Kata filmen, laden das Video dann auf die Sportdata Plattform hoch und treten damit gegen andere Karateka aus der ganzen Welt an. Der Clip wird dann von echten und Para- erfahrenen Kampfrichtern nach den üblichen Kriterien, wie korrekte Ausführung Kraft, Dynamik usw. bewertet.

Geplant sind für dieses Jahr mehrere Turniere, welche alle ausschließlich online stattfinden.

Die teilnehmenden Athleten der Kategorien Kata-Rollstuhl, Kata-Blind und Kata-Geistig behindert melden sich wie gewohnt auf der Onlineplattform Sportdata bei diesem Turnier an. Nach dem Überweisen der Startgebühr in Höhe von 10,00 Euro können sie am Turnier teilnehmen.
Eine Klassifizierung des Handicaps der teilnehmenden Athleten kann leider nicht gewährleistet werden und findet nicht statt.
Eine Qualifikation als Teilnahmebedingung für das Turnier gibt es nicht.
Ziel ist es, auch Para-Athleten ein gewisses Wettkampfgefühl zu vermitteln sowie den Karateka ein Ziel zu geben worauf sie sich trotz der Corona-Krise mental und körperlich vorbereiten können. An diesem Turnier können auch Athleten teilnehmen, für die das Wettkampfgeschehen noch Neuland darstellt. Natürlich soll auch das Interesse am Para – Karate auf allen Ebenen geweckt werden.

Auf Sportdata kann man sich dann eine Gesamtpunktzahl für eine Rangliste, die sich aus den Platzierungen der einzelnen Turniere ergibt, erarbeiten.

Und all das ohne Reisestress.

Wir alle müssen aus dieser Krise das Beste machen. Und ich finde es eine hervorragende Möglichkeit sportlich bei Laune gehalten zu werden. Außerdem habe ich die Möglichkeit mir wieder kleine, regelmäßige Ziele zu stecken. Das erste Turnier startet vom 4. bis 12. Juli 2020.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim Veranstalter Tervel Sport Events und meinem Sponsor Edeka – Koch bedanken. Ohne sie wäre das alles nicht möglich gewesen.

Auf dem nachfolgenden Foto kommt ihr zu der Link zu Sportdata. Dort könnt ihr euch für das Turnier registrieren und findet zukünftig auch alle weiterführenden Informationen.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

6 Kommentare zu "Im Para – Karate startet internationale eTournament – Series"

  • Melanie hässler sagt:

    Schade das es keine psychische Kategorie gibt. Wäre froh wenn wir auch starten könnten

    • Sven Baum sagt:

      Hallo Frau Hässler. Vielen Dank für Ihren Kommentar. Der Ausrichter hat sich dazu entschieden, dass die Para-Karate-Regeln der World-Karate-Federation Anwendung finden. Und diese Regeln geben nun mal die 3 bekannten Kategorien vor. Ich bitte das zu akzeptieren. Jeder Ausrichter kann und muss dies eigenständig entscheiden. So ist nun mal die Verfahrensweise und so sind nun mal die Regeln.

  • Jens Nopper sagt:

    Natürlich finde ich es gut, dass wieder Wettkämpfe ausgetragen werden, bin aber sehr enttäuscht, dass wieder nur diese 3 Para-Kategorien angesagt sind!!! Bei den deutschen Wettkämpfen sind auch noch andere Behinderungen am Start und es gibt noch ein paar andere Länder, wo es ähnlich gehandhabt wird!!! Irgendwie fühlt man sich echt diskriminiert und ich bin der Meinung, dass bei dieser Form von Wettkämpfen hier endlich andere Kategorien integriert werden könnten!

    • Sven Baum sagt:

      Hallo Herr Nopper.

      Ich stimme Ihnen zu, dass wieder Wettkämpfe stattfinden. Ich habe es schon mehrfach gesagt und geschrieben. Es obliegt dem ausrichtenden Veranstalter, nach welchen Regeln der Wettkampf durchgeführt wird. Der Veranstalter hat sich entschieden, die Para-Karate-Regeln der WKF anzuwenden. Das ist keineswegs diskriminierend. Das bei deutschen Wettkämpfen noch andere Behinderungen am Start sind, trifft nicht auf alle Wettkämpfe zu. Auch in Deutschland gibt es Wettkämpfe die nur Startern aus bestimmten Bundesländern oder Startern mit bestimmten Behinderungen vorbehalten ist. Das ist allein Sache des Ausrichters und hat nichts mit Diskriminierung einzelner Personen oder Personengruppen. Man verwendet einfach die Regeln der WKF. Und das ist zu akzeptieren.

  • Jens Nopper sagt:

    Danke für die schnelle Antwort… Auch wenn es nicht ganz das ist, was ich lesen wollte! Und vielleicht ist es langsam an der Zeit, dass sich unser Verband mal bei der WKF auch für die anderen Para-Kategorien stark macht…!!!

    • Sven Baum sagt:

      Das hat nichts mit dem DKV zu tun. Der DKV kann da nichts machen. Das sind Vereinbarungen zwischen dem internationalen paralympischen Komitee (IPC) und der World Karate Federation (WKF). Auch das IPC hat ganz klare Regel, welche Arten von Handicaps unter dieser Organisation vertreten sind.

Cookies & Skripte von Drittanbietern

Diese Website verwendet Cookies. Für eine optimale Performance, eine reibungslose Verwendung sozialer Medien und aus Werbezwecken empfiehlt es sich, der Verwendung von Cookies & Skripten durch Drittanbieter zuzustimmen. Dafür werden möglicherweise Informationen zu Ihrer Verwendung der Website von Drittanbietern für soziale Medien, Werbung und Analysen weitergegeben.
Weitere Informationen finden Sie unter Datenschutz und im Impressum.
Welchen Cookies & Skripten und der damit verbundenen Verarbeitung Ihrer persönlichen Daten stimmen Sie zu?

Sie können Ihre Einstellungen jederzeit unter Datenschutz ändern.